Über uns


 

Wir, dass sind Gerald & Birgit Schlag, die Rhodesian Ridgeback Hündinnen Chenaya, Zawadi und Zaina, die beiden Siam-Mix Kater Tom & Jerry, die Mérens Pferde Faxe & Gouverneur,  unsere lustige Seidenhuhntruppe ( die wir jetzt nicht alle namentlich erwähnen wollen ), unsere unbestechliche Altdeutsche Gänseschar und unsere Koi mit einer ständig wachsenden Teichkrebsfamilie...

Im Jahr 1996 konnten wir unseren Traum in die Realität umsetzen - wir kauften einen alten Bauerhof. Dieser Hof liegt in dem kleinen Dorf Borstel-Hohenraden bei Pinneberg unweit von Hamburg. Hier leben wir jetzt, mit der Möglichkeit unseren Tieren ein artnahes Leben zu bieten, in einer tollen Dorfgemeinschaft. Die Arbeit an unserem "Riesen" ( unser Bauernhaus ) hört natürlich nie auf, aber der Anblick der zufriedenen Tierschar, die alle frei und miteinander leben, ist eine schöne Belohnung.

Schon als kleines Mädchen konnte ich mir ein Leben ohne Tiere nicht vorstellen. Von Wasserschildkröten über Meerschweinchen und natürlich dem obligaten Wellensittich, war eigentlich alles dabei. Auch die Hunde der Nachbarschaft waren nicht vor mir sicher und mussten so manchen langen Spaziergang absolvieren, vielleicht nicht immer zur Freude der oft sehr rundlichen Zeitgenossen.
Mit 13 wahr es endlich soweit - ich bekam meinen ersten eigenen Hund - ein Beagle Namens "Babsi".
Über 14 Jahre begleitete Sie mich und lehrte mich, dass Zeit ein sehr dehnbarer Begriff ist, denn Ihre große Leidenschaft waren Mülltonnen und deren Inhalt - Spaziergänge waren in Babsi´s Augen nur Kontrollgänge ob die Tonnen neue Köstlichkeiten enthielten. Oft genug guckten nur noch die zwei Knopfaugen aus der Tonne, die zu sagen schienen - komme gleich, nur noch diese eine Tonne...

Nach Ihrem Tod hatten wir ein Jahr keinen Hund, es war ein Jahr zuviel. Nachdem meine beste Freundin sich einen RR-Wurf angucken wollte, zog 4 Wochen später unsere erste RR-Hündin bei uns ein.
Ihr Name war Hokuspokus Spax - sie war ein Hund der 24 Stunden am Tag lebte. Denn so schnell Sie bei uns eingezogen war, so schnell ist Sie auch wieder gegangen- es war nur ein kurzer Aufschrei in der Nacht - und ihr kleines Herz blieb stehen. Der Satz einer Freundin schwebt über dieser kurzen Zeit: "Sie war eine Zigeunerin zwischen den Welten, die eine Mission hatte...".
Wir sind sicher, die Mission war, uns mit dem RR-Virus zu infizieren - Sie hat es geschafft - Danke kleine Zigeunerin...

Nach langer Suche, denn 1993 gab es noch nicht so viele RR-Züchter, und vielen Zufällen, fanden wir unsere zweite RR-Hündin. Da Sie genau an dem Tag geboren wurde, an dem wir unsere Hokuspokus Spax das erste Mal gesehen hatten, konnten wir uns keinen anderen Namen als Spax für sie vorstellen.

Spax war ein Hund, die mit ihrem sanften Wesen selbst Menschen mit panischer Angst vor Hunden dazu brachte, sie zu streicheln und Hunde mit anderen Augen zu sehen. Sie war die perfekte Nachfolgerin unserer "Zigeunerin" und hat uns mehr als zwölf Jahre überall hin begleitet. Mit dem RR-Virus infiziert, konnten wir nicht lange ohne Hund bleiben und so fanden wir in dem RR-Kennel Haiba Kaisoon, bei Nicolette Foschum, unsere dritte RR-Hündin- Chenaya...

FAXE DE PRAT MAOU
FAXE DE PRAT MAOU
UNSERE UNBESTECHLICHEN HOFWÄCHTER
UNSERE UNBESTECHLICHEN HOFWÄCHTER
TOM & JERRY MIT CHENAYA & ZAWADI
TOM & JERRY MIT CHENAYA & ZAWADI
GOUVERNEUR DU BAS
GOUVERNEUR DU BAS